Tarifvertrag zfa berlin 2018

Reisepass; Visumantrag; einen Lebenslauf; ein Begleitschreiben, in dem die beruflichen Aussichten der Bewerber nach Abschluss des Praktikums dargelegt werden; eine Vereinbarung über die Platzierung, in der die Modalitäten für Verpflegung und Unterbringung festgelegt sind; erforderlichenfalls Nachweis der deutschen Grundkenntnisse oder ein Zertifikat, das bestätigt, dass der Bewerber während des Praktikums an Deutschkursen teilnehmen wird. Auf Bedarf wird das Weltwärts-Koordinationsbüro Unterstützungsschreiben für die deutsche Botschaft vorlegen. Diese Briefe sind jedoch nicht gleichbedeutend mit einer Einladung. Viele Gastorganisationen erstellen automatisch Einladungsschreiben für die Verwendung der Antragsteller. Zwischen der gewerkschaftlichen Gewerkschaft IG BAU und den Bauunternehmern wurde eine Lohnvereinbarung zur Erhöhung der Baumindestlöhne geschlossen. Die neuen bundesweiten Löhne gelten ab dem 1. April 2020. “Mehr als 200.000 Bauarbeiter profitieren von den höheren Mindestlöhnen”, sagte IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger. Im Oktober 2018 wurde kulturweit um einen neuen Programmschwerpunkt erweitert. Im Rahmen des Programms “naturweit” können junge Freiwillige unter anderem Praktika in UNESCO-Naturerbestätten, Geoparks und Biosphärenreservaten absolvieren, um ihr Verständnis der engen Beziehung zwischen Mensch und Umwelt zu entwickeln. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Bundesamt für Technisches Hilfswerk (THW) sind die einzigen akkreditierten Entsendeorganisationen in Deutschland. Ihre Akkreditierung läuft bis November 2018.

Das THW war bereits 2012/2013 am Pilotprojekt “Freiwillige im Kapazitätsaufbau” (VinCB) beteiligt. Das Projekt wurde gemeinsam von DRK und THW gemeinsam mit Rot-Kreuz-Organisationen in Bulgarien, Finnland, dem Vereinigten Königreich, Kroatien, Lettland und den Niederlanden sowie den Zivilschutzorganisationen MSB (Niederlande) und DUSZ (Kroatien) entwickelt. Seitdem hat das THW über das EU-Freiwilligenprogramm (Stand Oktober 2018) noch keine weiteren Freiwilligen abgeordnet. IJFD wurde Ende 2010 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, BMFSFJ) gegründet. Die Durchführungsverordnungen des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes vom 20. Dezember 2010 (geändert am 17. April 2014, zuletzt geändert am 25. Mai 2018) die Umstände, unter denen die Internationalen Jugendfreiwilligendienste in Bezug auf Freiwillige, Ausbildung und Beratung, Organisationen, Einsatzorte, Vereinbarungen, Zertifikate und Referenzen, Versicherung für Freiwillige, Abschluss des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes als Alternativer Dienst (Anderer Dienst) im Ausland, Datenschutz, stattfinden.

Share